Mompox, nationales Kulturerbe - Ein Reiseziel mit Geschichte und Tradition

Foto: Viceministerio de Turismo de Colombia

35°C - 95°F - H: 52%

Mompox, nationales Kulturerbe

Ein Reiseziel mit Geschichte und Tradition

You are here

In Mompox wird das Leben vom Rauschen der Wogen des Río Magdalena eingelullt, der wichtigsten Flussader Kolumbiens. Dieses Kulturerbedorf entsprang einer Insel, die während der Eroberung ein Schutzraum für Gold und Silber war, das die Spanier aus ihrem Königreich herausholten. Mompox wurde 1540 gegründet und sein historisches Zentrum wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das Dorf befindet sich etwa sechs Stunden von Cartagena entfernt. 

Was zu tun in Mompox

Der magische Realismus ergießt sich hier in allem. In seinem Roman ‚Der General in seinem Labyrinth‘ bezieht sich Gabriel García Márquez auf die glorreiche Vergangenheit von Santa Cruz de Mompox, die man bei einem Spaziergang durch die Straßen nachvollziehen kann, und wenn man an den Ecken Halt macht, um den Geschichten der Leute zuzuhören. Eine Bootsfahrt durch die Ciénaga von Pijiño, ein Sumpfgebiet, ist auch ein unvergessliches Erlebnis. Dort sieht man regionale Vögel und Pflanzen. 

EINMALIGE ERLEBNISSE

„Eine reine Probe der spanischen Kolonialarchitektur in der Neuen Welt“, so beschreibt die UNESCO das historische Zentrum von Mompox und erklärte es 1995 zum Weltkulturerbe. Es ist auch die fundamentale Achse für den religiösen Tourismus an diesem Reiseziel. Die schmalen Gassen, durch die die Osterprozessionen führen, bezeugen die religiösen Ausdrucksformen, die Reisende in ihren Bann ziehen. 

TOLLE AKTIVITÄTEN

Wenn du Mompox besuchst, kannst du viele Aktivitäten finden für alle Geschmäckern, die aus deiner Reise einen einzigartigen Ereignis machen

Bewerten Sie Ihre Ziele, schauen Sie sich die Meinung anderer Reisender an
GEFIEL ANDEREN GUT 
LÄSST SICH LEICHT ERREICHEN