Min
Max
11°C (52°F)
23°C (73°F)

Villa de Leyva und sein Charme

Eine Schönheit in Boyacá

You are here

Essen in Villa de Leyva

In Villa de Leyva kann man Teigwaren probieren wie Almojábanas (aus Maismehl und Käse) und Pandeyucas (aus Maniokmehl und Käse), Mute, eine Suppe aus Mais, und Changua, die mit Milch, Eiern, Koriander und Zwiebeln zubereitet wird. 

UNBEDINGT AUSPROBIEREN

Der Geschmack der Longaniza (eine Wurstware) aus der Nachbargemeinde Sutamarchán ist bei einem Besuch von Villa de Leyva unvergesslich. In der Küche Boyacás sollte man auch die traditionellen Mais-Arepas (Art Tortilla) nicht verpassen. 

  • Diese Wurstware wird mit Schweinefleisch gemacht und besonders gut in der Gemeinde Sutamarchán zubereitet. 

    Longaniza
    Der Geschmack von Sutamarchán
  • Diese Suppe enthält u.a. Kartoffeln, Karotten, grüne Bohnen, Erbsen und Schweinefleisch.

    Weizen-Cuchuco
    Eine Mischung aus Amerika und Europa
  • Mit einer heißen Aguadepanela (Getränk auf Basis von Zuckerrohr), serviert mit einem Stück Käse, der darin schmilzt, bekämpft man die Kälte.

    Aguadepanela mit Käse
    Dank dem Zuckerrohr
  • Eier, Milch, Koriander und Zwiebel sind einige Zutaten der Changua, eine Brühe, in die auch Reis dazukommen kann. 

    Changua
    Eine Brühe mit Ei

RESTAURANTEMPFEHLUNGEN

Um den Hauptplatz von Villa de Leyva herum gibt es Restaurants, die nicht nur typisches Essen servieren, sondern auch hochwertige internationale Gerichte zubereiten.