Min
Max
8°C (46°F)
20°C (68°F)

Bogotá

Das Herz der Anden

You are here

Essen in Bogotá

Teigwaren wie Almojábanas (Brötchen aus Maismehl und Käse) und Pandeyucas (Brötchen aus Maniokmehl und Käse), Ajiaco (eine typische Suppe der Hochebene von Cundinamarca und Boyacá)  und die Fritanga oder Picada mit Schweinefleisch sind einige Geschmacksrichtungen Bogotas.  

UNBEDINGT AUSPROBIEREN

Ajiaco ist eine Suppe auf Grundlage von Kartoffeln, deren Ursprung auf die präkolumbische Kultur zurückgeht. Mit der Zeit kamen jedoch europäische Zutaten hinzu. Auf dem Speisplan Bogotas darf auch die heiße Schokolade mit Käse nicht fehlen.

  • Eier, Milch, Koriander und Zwiebel sind einige Zutaten der Changua, eine Brühe, in die auch Reis dazukommen kann. 

    Changua
    Eine Brühe mit Ei
  • Ein ganz klares spanisches Erbe ist die heiße Schokolade, die in Bogota mit einem Stück Käse serviert wird, damit es darin schmilzt. 

    Heiße Schokolade mit Käse
    Um sich aufzuwärmen
  • Fritanga

    Foto: Rudolf © Intermedio Editores SAS.

    Chorizo (Wurstart), Morcilla (Blutwurst mit Reis), Chicharrón (geröstete Schweineschwarte), Longaniza (Wurstart), Kartoffeln, reife Kochbananen und Schweinerippen sind einige der Zutaten einer Fritanga oder Picada (gemischter Grill

    Fritanga
    Der berühmte gemischte Grillteller – Picada
  • Ajiaco

    Foto: ProColombia

    Ajiaco ist eine Suppe, die mit verschiedenen Kartoffelarten (nämlich papa criolla, pastusa und sabanera) zubereitet wird. Dazu kommen neben anderen Zutaten Guascas (ein Kraut), Mais und Hühnchen. 

    Ajiaco
    Eine klassische Suppe

RESTAURANTEMPFEHLUNGEN

Restaurants der Haute Cuisine haben Bogota in ein wichtiges gastronomisches Reiseziel verwandelt, sowohl was kolumbianisches Essen betrifft als auch internationales. Es gibt auch gute Orte, wo beliebte Gerichte serviert werden.