Min
Max
19°C (66°F)
28°C (82°F)

Barichara

Der Zauber von Barichara

You are here

Essen in Barichara

Die hormigas culonas [etwa: Ameisen mit dickem Hintern] sind eine gastronomische Tradition in Barichara. Es gibt auch Gerichte wie Mute (eine dickflüssige Suppe aus Getreide), Ziegenbock und Arepa (Maistortilla).

 

 

UNBEDINGT AUSPROBIEREN

Die Ameise hormiga culona kommt ein Mal im Jahr aus der Erde, sie wird eingefangen und dann geröstet. Diese örtliche Köstlichkeit wird gesalzen. Sie ist in Barichara so wichtig, dass für sie zwei Denkmäler errichtet wurden.

 

  • Hierbei handelt es sich um eine gebratene Maistortilla. Man kann sie so essen oder mit Zutaten wie Käse und einer Soße aus Zwiebeln und Tomaten (guiso). 

    Arepa aus maíz pelado [Maisart]
    Die gibt es zu allem dazu.
  • Das bocadillo ist eine süße Guavenpaste und berühmt in der Gemeinde Vélez. 

    Bocadillo veleño – Süßigkeit aus Guavenpaste
    Süßes aus der Erde
  • Das Fleisch wird in Salz und Gewürzen gebeizt (manchmal mit Panela, unraffiniertem Rohrzucker) und einige Tage in der Sonne gelassen. 

    Dörrfleisch
    Typisch in Santander
  • Pepitoria

    Foto: Viceministerio de Turismo de Colombia

    Das ist ein Reisgericht, in das Ziegenbock-Eingeweide und Blut kommen, sowie Gewürze, Brotkrümel und andere Zutaten

    Pepitoria
    Nochmal Ziegenbock

RESTAURANTEMPFEHLUNGEN

Um den Platz von Barichara herum werden Restaurants betrieben, wo man typische Gerichte aus Santander und dem Rest des Landes bestellen kann. In einigen Boutique-Hotels ist das gastronomische Angebot weiter entwickelt.