You are here

WARUM LEBEN DIESE ERFAHRUNG IN KOLUMBIEN?

In Armenia und Umland können Reisende die Kaffeekultur beim Besuch von Haziendas genauer kennenlernen, wo ihnen beigebracht wird, wie man die Bohne anbaut, drischt und röstet. Auf einigen Höfen wird den Besuchern gezeigt, wie man in dieser Gegend Kaffee zubereitet, dessen Aroma in eleganten Restaurants in Städten wie Bogotá und auch in anderen Ländern hochgeschätzt wird.

Das kann man in Armenia und Umland erleben. Ein Ort dafür ist der Hof Bosques del Samán, bei Kilometer 5 der Landstraße zwischen den Gemeinden Alcalá (Valle del Cauca) und Filandia (Quindío). 

 

 

1

Die kolumbianische Kaffeekulturlandschaft wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt (2011). 

2

Zur Kaffeekulturlandschaft zählen 11 Gemeinden des Departements Quindío.

3

Der Erdboden nahe Armenia ist ideal für die Herstellung von sanftem Arabica-Kaffee.

Ähnliche Erfahrungen