Hier kommen Sie zum Inhalt

 Kolumbien Offizielles Tourismusportal

Sie sind in:

Start > Sonderberichte > Die Buckelwale des kolumbianischen Pazifiks

Die Buckelwale des kolumbianischen Pazifiks

Haga click sobre la imagen para ampliarla Buckelwalen in den Gewässern des kolumbianischen Pazifiks

Buckelwalen in den Gewässern des kolumbianischen Pazifiks /Fot. Rui Freitas Rego/

So sicher, wie die Tatsache, dass täglich die Sonne aufgeht, ist das von Jahr zu Jahr pünktliche Eintreffen von Hunderten von Buckelwalen in den Gewässern des kolumbianischen Pazifiks. Sie flüchten vor dem Winter am Südpol und lechzen nach wärmeren Gefilden.

Dieses tropische Gewässer von Kolumbien erleichtert den Weibchen das Austragen ihrer Jungen, sie zu ernähren und ihnen das Atmen beizubringen, während die männlichen Tiere das angenehme Ambiente nutzen, um den Weibchen den Hof zu machen und damit die Fortpflanzung dieser Gattung weiter fort zu setzen.

Das Beobachten von Walen

Bahía Solano, Nuquí, der Staatliche Naturpark Gorgona und Bahía Málaga bei Buenaventura sind die besten Orte, an denen dieses unvergessliche Schauspiel für den Touristen organisiert wird.

Es ist nicht übertrieben zu sagen, das das Sichten dieser enormen Säugetiere zu den schönsten und atemberaubendsten Naturschauspielen gehört: Ein regelrechter Beweis für die Weisheit und Ordnung der Natur.

Dass hier Ordnung herrscht, wird bereits mit dem pünktlichen Eintreffen der ersten Wale im Juli nach ihrer langen Reise bewiesen.

Dank der Temperatur von 25º C des Pazifiks an der kolumbianischen Küste bekommt Kolumbien die Ehre, diese kolossalen Säugetiere zu Gesicht zu bekommen und ihre lange Anwesenheit fast vier Monate lang genießen zu können.

Die Wale legen einen Weg von ca. 8.500 km zurück, um dann bis in den Oktober hinein im Pazifik zu verweilen und damit mehrere Naturparadiese Kolumbiens zu den besten Schauplätzen zum Beobachten dieses Phänomens zu verwandeln.

Und trotz der riesigen Ausmaße und der Nähe der Wale zu den Stränden ist das Beobachten völlig ungefährlich, immer unter der Voraussetzung, dass man den nötigen Abstand hält, v.a. von den Booten aus. Und es ist sehr wichtig, den Lebensraum von Mutter und Jungtier zu respektieren und sie v.a. während ihres ersten Lebensjahres, bis sie sich abnabeln, absolut in Ruhe zu lassen. Kolumbien ist der Nutznießer dieses Geschenks, welches ihm die Meeresfauna überreicht.

{gallery}turistainternacional/Quehacer/informeespecial/ballenas{/gallery}

Fotografen:

Die Wale

Die Jungtiere sind ca. 4 Meter groß und können bis zu anderthalb Tonnen wiegen. Der Wal braucht zwischen 3 und 6 Jahre, um fortpflanzungsfähig zu sein.

Die erwachsenen Wale werden zwischen 18 und 30 Meter lang und können, im Fall des männlichen Tieres, bis zu 40 Tonnen wiegen. Ein Wal hat unter normalen Bedingungen eine Lebenserwartung von bis zu 60 Jahren.

Der Ökologe und treue Beobachter von Walen César Isaza beschreibt sein Erlebnis folgenderweise:

…Beim Vorbeiziehen der Wale beeindrucken sie uns mit ihrem umwerfenden Schauspiel. Wenn sie zum Atemholen auftauchen, spritzen sie durch ihr Blasloch eine bis zu sieben Meter hohe Fontäne, die man aus mehreren Kilometern Entfernung sehen kann. Wenn es dann wieder ans Abtauchen geht, bilden sie einen Buckel in Zeitlupentempo, führen uns ihre riesige, ästhetisch geformte Schwanzflosse vor, bis sie sich wieder im Wasser verlieren. In waagrechter Stellung schlagen sie oft wiederholt mit einer ihren Brustflossen auf die Wasseroberfläche und man meint, sie begrüßen uns aus der Ferne".

Orte in Kolumbien zum Beobachten von Walen

Bahía Málaga, in der Nähe von Buenaventura, weist Studien zufolge zwischen 10 und 15% aller Walgeburten des sudöstlichen Pazifiks auf.

Bahía Solano
Die verschiedenen Strände von Bahía Solano im Golf von Cupica im Departamento von Chocó (an der kolumbianischen Pazifikküste) sind bevorzugte Orte, um das von den Walen vorgeführte Schauspiel zu genießen. Mehrere Hotels der Umgebung haben Erfahrung beim Organisieren des Transports der Besucher zu diesem fabelhaften Schauspiel.
Nuquí
Auch im Departamento von Chocó gelegen, organisiert die Gemeinde von Nuquí (an der kolumbianischen Pazifikküste) im Golf von Tribugá das Beobachten der eintreffenden und spielenden Wale. Das Personal der dortigen Hotels hat viel Erfahrung, um dem Besucher dieses Naturschauspiel nahe bringen zu können.
Staatlicher Naturpark Gorgona
Spektakulär zum Beobachten der Wale sind auch der Staatliche Naturpark Gorgona im Departamento von Cauca (an der kolumbianischen Pazifikküste) und Bahía Málaga bei Buenaventura im selben Departamento. In letzterem gibt es den Ort Negritos, an dem besonders viele Buckelwale geboren werden.

Kommen Sie näher und lernen Sie die kolumbianische Pazifikküste kennen:

Kontaktieren Sie uns

PROCOLOMBIA 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica PROCOLOMBIA

Profil zum Laufzeitverhalten

Application afterLoad: 0.000 seconds, 0.88 MB
Application afterInitialise: 0.133 seconds, 7.59 MB
Application afterRoute: 0.204 seconds, 13.74 MB
Application afterDispatch: 0.306 seconds, 19.49 MB
Application afterRender: 0.595 seconds, 20.71 MB

Speichernutzung

21832272

15 Abfragen protokolliert

  1. SELECT *
      FROM jos_session
      WHERE session_id = 'rbds9m1gg28jsdvvbe5kuiac42'
  2. DELETE
      FROM jos_session
      WHERE ( TIME < '1416808889' )
  3. SELECT *
      FROM jos_session
      WHERE session_id = 'rbds9m1gg28jsdvvbe5kuiac42'
  4. INSERT INTO `jos_session` ( `session_id`,`time`,`username`,`gid`,`guest`,`client_id` )
      VALUES ( 'rbds9m1gg28jsdvvbe5kuiac42','1416838889','','0','1','0' )
  5. SELECT *
      FROM jos_components
      WHERE parent = 0
  6. SELECT folder AS TYPE, element AS name, params
      FROM jos_plugins
      WHERE published >= 1
      AND access <= 0
      ORDER BY ordering
  7. CREATE TABLE IF NOT EXISTS `jos_ualog` (
              `id` INT(11) NOT NULL AUTO_INCREMENT,
              `user_id` INT(11) NOT NULL,
              `option` VARCHAR(255) NOT NULL,
              `task` VARCHAR(255) NOT NULL,
              `action_link` text NOT NULL,
              `action_title` text NOT NULL,
              `item_title` VARCHAR(255) NOT NULL,
              `cdate` INT(11) NOT NULL,
              PRIMARY KEY  (`id`))
  8. SELECT *
      FROM jos_redj
      WHERE ( (('/de/sonderberichte/715-die-buckelwale-des-kolumbianischen-pazifiks' REGEXP BINARY fromurl)>0
      AND case_sensitive<>'0') OR (('/de/sonderberichte/715-die-buckelwale-des-kolumbianischen-pazifiks' REGEXP fromurl)>0
      AND case_sensitive='0') )
      AND published='1'
      ORDER BY ordering
  9. SELECT m.*, c.`option` AS component
      FROM jos_menu AS m
      LEFT JOIN jos_components AS c
      ON m.componentid = c.id
      WHERE m.published = 1
      ORDER BY m.sublevel, m.parent, m.ordering
  10. SELECT *
      FROM jos_rokcandy
      WHERE published=1
  11. SELECT template
      FROM jos_templates_menu
      WHERE client_id = 0
      AND (menuid = 0 OR menuid = 10)
      ORDER BY menuid DESC
      LIMIT 0, 1
  12. SELECT a.*, u.name AS author, u.usertype, cc.title AS category, s.title AS SECTION, CASE WHEN CHAR_LENGTH(a.alias) THEN CONCAT_WS(":", a.id, a.alias) ELSE a.id END AS slug, CASE WHEN CHAR_LENGTH(cc.alias) THEN CONCAT_WS(":", cc.id, cc.alias) ELSE cc.id END AS catslug, g.name AS groups, s.published AS sec_pub, cc.published AS cat_pub, s.access AS sec_access, cc.access AS cat_access  
      FROM jos_content AS a
      LEFT JOIN jos_categories AS cc
      ON cc.id = a.catid
      LEFT JOIN jos_sections AS s
      ON s.id = cc.SECTION
      AND s.scope = "content"
      LEFT JOIN jos_users AS u
      ON u.id = a.created_by
      LEFT JOIN jos_groups AS g
      ON a.access = g.id
      WHERE a.id = 715
      AND (  ( a.created_by = 0 )    OR  ( a.state = 1
      AND ( a.publish_up = '0000-00-00 00:00:00' OR a.publish_up <= '2014-11-24 14:21:29' )
      AND ( a.publish_down = '0000-00-00 00:00:00' OR a.publish_down >= '2014-11-24 14:21:29' )   )    OR  ( a.state = -1 )  )
  13. UPDATE jos_content
      SET hits = ( hits + 1 )
      WHERE id='715'
  14. SELECT m.*, am.params AS adv_params
      FROM jos_modules AS m
      LEFT JOIN jos_advancedmodules AS am
      ON am.moduleid = m.id
      WHERE m.published = 1
      AND m.access <= 0
      AND m.client_id = 0
      ORDER BY m.ordering, m.id
  15. SELECT params
      FROM jos_advancedmodules
      WHERE moduleid = 31

0 Abfragen im Legacy-Modus protokolliert

    Geladene Sprachdateien

    Nicht übersetzte Textfolgen (Diagnose)

    Keine

    Nicht übersetzte Textfolgen (Designer)

    Keine