Hier kommen Sie zum Inhalt

Umfrage - Survey

Nutzen Sie Ihr Mobiltelefon oder Apps, um Informationen über Destinationen in Kolumbien oder anderer Länder zu erhalten?

Ergebnis

Sie sind in:

Start > Internationaler Tourist > Aktivitäten > Sonderberichte > Kolumbianische Smaragde

Kolumbianische Smaragde: Der grüne Zauber

Haga click sobre la imagen para ampliarla Smaragd-Museum von Bogotá.

Smaragd-Museum von Bogotá

Eine Farbe, die Kolumbien gleichermaßen identifiziert wie die drei Farben Gelb-Blau-Rot ihrer Fahne, ist das Grün: Das Grün der ausgedehnten Auen, der Berge und der Naturreservate, die grün ausgemalten, fruchtbaren Landschaften und Flüsse, die grün umrahmten Bäche und Kaskaden, das üppige Grün des Amazonasurwaldes und des dichten Dschungels der Pazifikküste.

Kolumbien zeichnet sich aber auch durch ein glänzendes Grün aus, das mit bloßem Auge nicht unbedingt gleich erkennbar ist und in den Bergen der Westkordillere zwischen den Departamentos von Boyacá und Cundinamarca ruht: Es ist das Grün seiner weltberühmten Smaragde.

Die kolumbianischen Smaragde sind die besten der Welt.

Kolumbien genießt auf vielen Gebieten internationales Ansehen. Dazu gehört auch seine Spitzenstellung in der Smaragdförderung, mit einem Anteil von 55% am Weltmarkt viel höher als die je 15%, die sich Brasilien und Sambia teilen und damit in der Rangliste folgen. Aber es ist nicht die Quantität, die zählt: Dieser Edelstein Kolumbiens gehört zu den qualitativ hochwertigsten und begehrtesten auf der Welt.

Zur Legende der Smaragde

Kolumbien fördert 55% der Smaragde des Planeten. Danach folgen Brasilien und Sambia.

Wie es bei kolumbianischen Traditionen üblich ist, gibt es auch zur Geschichte um den Smaragd eine fantastische Anekdotensammlung, deren Wahrhaftigkeit mit den geologischen Ursachen der Smaragdvorkommen in Kolumbien im Streit steht. Da gibt es z.B. eine Legende, die von dem Dasein von zwei Eingeborenen erzählt: Fura und Tena, ein vom Gott Ares geschaffenes Paar, das die Erde treu und ergeben besiedeln und als Lohn ewige Jugend erhalten sollte. Fura, die Frau, hielt das Versprechen nicht ein und verursachte damit das vorzeitige Altern von Tena, der bald darauf starb.

Ares soll mit den Unglücklichen Mitleid bekommen und sie in zwei Felsen verwandelt haben, um auf diese Weise vor Stürmen und Schlangen gefeit zu sein. In deren Innerem sollen sich die Tränen von Fura in Smaragde verwandelt haben und heutzutage sind es die Hügel von Fura und Tena, die mit einer Höhe von 840 und 500 Metern im Tal des Minero-Flusses liegen und die Smaragdzone von Kolumbien bewachen. Sie befinden sich 30 km nördlich der Minen von Muzo, die zu den größten von Kolumbien gehören.

Boyacá und Cundinamarca, die Smaragd-Abbaugebiete von Kolumbien

In Muzo im Nordwesten des Departamentos von Boyacá konzentrieren sich die Vorkommen dieses Edelsteines. Weiterhin gibt es dort die Minen von Borbur, Coscuez, Chivor, Peñas Blancas, La Pita und Quípama (letztere bekannt als Vorherrschaft des informellen Bergabbaus, dem sog. guaquero). Mit Gachetá und Gachalá, zwei Gemeinden im Nordosten von Cundinamarca, wird dieses wichtigste Smaragd-Abbaugebiet des Landes komplettiert.

In der Mine Las Cruces, die zur Gemeinde Gachalá (Cundinamarca) gehört, wurde der bis dato größte gefundene Smaragd, La Emilia genannt, mit einem Gewicht von 6.900 Karat abgebaut.

Die Arbeit im Dunkeln

Der glänzende Erfolg des kolumbianischen Smaragdes ist das Ergebnis des harten Einsatzes der Minenarbeiter. Eine beschwerliche Aufgabe, die angeblich ihre Wurzeln bereits in der Zeit vor Christus hat, als unsere Vorfahren in den Bergen schürften, um den Göttern ihre Funde als Opfergaben anzubieten.

Tausende von Männern spiegeln das Angesicht der Dunkelheit wider, wenn sie während ihres langen Arbeitstages in den Minen auf die mühsame Suche nach diesem grünen Mysterium gehen. Dieser Zauber ist in seiner chemischen Beschaffenheit lediglich ein Stein aus Beryllium und seine Farbe wird vom Gehalt an Chrom und Vanadium bestimmt. Diese zwei chemischen Elemente kommen in der Erdkruste sehr selten vor und erklären den hohen Stellenwert des Smaragdes: Er ist der einzige kristalline Stein von grüner Farbe.

Merkmale der Smaragde

Der Wert des Smaragdes wird bestimmt durch seine Farbe, seine Größe, seine Reinheit und seinen Glanz.

Die Arbeit des Bergmannes ist der erste und komplizierteste Schritt im Prozess der Smaragdgewinnung. Der Wert dieses Edelsteins wird bestimmt durch seine Farbe, seine Größe, seine Reinheit und seinen Glanz. Legt man diese Eigenschaften zugrunde, kann der Preis eines Steins zwischen 10 und 4 Mio. Dollar betragen, auch wenn der Fund eines Edelsteins mit letzt genanntem Wert eher eine Seltenheit ist.

Auch wenn Grün die grundlegende Farbe eines Smaragdes ist, muss man bezüglich der Reinheit verschiedene Töne unterscheiden. Diese sind ausschlaggebend, wenn die Experten einen Stein bewerten und dabei werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

  • Blaugrün,
  • Bläuliches Grün,
  • Leicht bläuliches Grün,
  • Gelbliches Grün
  • Dunkelgrün.

Ein Smaragd von dunkelgrüner Farbe gilt als schönster, seltenster, wertvollster, aber auch einzigartigster, da er nur im Herzen von Kolumbien gewonnen wird.

Korporation des kolumbianischen Smaragdmuseums (MEC) in Cartagena

Über viele Jahre hinweg hat es in Kolumbien keine Ausstellungsstätte für die Sammlung exotischer Stücke der berühmtesten Smaragde der Welt, ihrer Formationen und der Vielfalt von Edelsteinen gegeben.

Aus diesem Grund hat sich vor mehr als 30 Jahren eine Gruppe von Personen zusammen gefunden, die daran interessiert waren, den wahren historischen, kulturellen und natürlichen Wert des Smaragdes wieder aufleben zu lassen und über die Korporation des kolumbianischen Smaragdmuseums (MEC) in Cartagena den Touristen eine Ausstellung hierzu zu bieten.

In Kolumbien existieren verschiedene Kristallbildungen, die wegen ihrer Seltenheit nur wenig bekannt sind auf der Welt. Ihre geologische Bedeutung ist ein unübertroffener Beitrag zum Kulturerbe der Nation.

Heutzutage kann man in dem von der Korporation gebotenen kolumbianischen Smaragdmuseum alles über die Entwicklung dieses Minerals, von seiner Entstehung in der Natur bis hin zu seinem Endverbraucher erfahren. Ausgestellt werden die interessantesten Exemplare und die größten Smaragde mit der breitesten Farbtonpalette: Von hellem über bläuliches und gelbliches Grün und einige mit dem charakteristischen inneren Feuer.

Dieses interessante Museum ist gleichzeitig eine pädagogische Stätte der Analyse, der wissenschaftlichen Forschung und dient zur Zertifizierung der Echtheit der kolumbianischen Smaragde.

Zur Erweiterung der Information über Smaragde öffnet die Korporation auch ihre Türen für Ausstellungen von Gemälden, Skulpturen, Schmuck, Kunsthandwerk, Fotographien und Literatur, als Bereiche, die einen großen Teil der Geschichte der Smaragde haben aufleben lassen und die Ausstellung vervollständigen.

{gallery}turistainternacional/Quehacer/informeespecial/esmeralda/esmeralda{/gallery}

Information zum Smaragdmuseum in Cartagena

Adresse:
Im historischen Zentrum, Calle Don Sancho N° 36-75, Cartagena de Indias
Tel.
+ 57 (5) 664 4075
Email-Adresse:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ein Museum, das dem Smaragd gewidmet ist

Es war mehr als verständlich, dem kolumbianischen Smaragd als Ikone des Landes und von Frauen, Männern, Juwelieren und Goldschmieden heiß begehrt, einen speziellen Ort, an dem seine Geschichte, seine Eigenschaften und sein Gewinnungsprozess aufgezeigt werden, zu widmen. Denn auch wenn er in angesehenen Juweliergeschäften im In- und Ausland ausgestellt wird – es fehlte einfach ein wirklicher Ehrenplatz. Und so wurde das Smaragd-Museum von Bogotá ins Leben gerufen.

Vom Diamanten-Museum von München inspiriert, werden auf 670 qm mehr als 3.000 Edelsteine, die aus den Minen von Coscuez, Muzo und Chivor stammen, ausgestellt. Das Museum führt aber auch die tägliche Arbeit des Bergmannes vor Augen und bedient sich dabei der Nachbildung einer Grube, mit deren Hilfe dem Besucher von geschulten Führern die Schürfung und Gewinnung der Smaragdfunde erklärt werden.

Für die Reisenden, die nach Bogotá kommen, ist also gut zu wissen, dass sie mit einer weiteren Attraktion unter den Reichtümern Kolumbiens rechnen können: Ein Museum, das sich im 23. Stock des Avianca-Hochhauses, auf der Carrera 7 mit Calle 16, befindet. Hier versteht man dann, warum dieser grüne Edelsteins so wertvoll und bedeutend für das Land ist und dessen Abbau nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt erfolgt.

Die kolumbianischen Smaragde, die Tränen der Eingeborenen Fura, verbergen sich in den Felsen und dienen der Herausforderung des Minenarbeiters, der Passion des Goldschmiedes und dem Liebhaber dieses edlen Schmückstückes. Aber mehr noch, als einen Smaragd mit Stolz tragen zu können, bedeutet es, Gutes und Schönes von Kolumbien zu berichten und zu vermitteln.

Wenn Sie dies Thema eingefangen hat, laden wir Sie ein, hier weiter zu lesen:

Schreiben Sie sich in unseren Newsletter ein...

Kontaktieren Sie uns

Proexport Colombia 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Colombia | Marca País Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica Proexport Colombia