Hier kommen Sie zum Inhalt

Sie sind in:

Santander ist gleichbedeutend mit Geschichte, Abenteuer und grenzenlosen Emotionen

Haga click sobre la imagen para ampliarla Rafting in Santander.

Rafting in Santander

Wenn Sie die Gelegenheit haben, das Departamento von Santander im Nordosten von Kolumbien zu besuchen, werden Sie sofort merken, warum einer ihrer Schauplätze zu den Sieben Neuen Weltwundern nominiert wurde: Die Schlucht Cañón del Chicamocha. Und sie erleben Sie zu Fuß, aus der Luft und auf dem Wasser.

Es ist dieser prächtige, die Berge der Ostkordillere zerklüftende Schlund, der die Region von Santander zu einer Attraktion mit dem größten Tourismuspotential des Landes hoch katapultiert hat und nicht nur aufgrund der beeindruckenden Landschaft, sondern auch aufgrund der kulturellen, historischen und architektonischen Bedeutung der Dörfer, die sich in dieser Schlucht befinden. Man trifft auf viele interessante Orte während seiner Reise durch diese Gegend, deren Schönheit mit jedem zurückgelegten Kilometer zunimmt, weshalb es empfehlenswert ist, die Reise auf dem Landweg und vorzugsweise vom Departamento von Boyacá aus zurück zu legen.

Die Menschen von Santander zeichnen sich durch Charakterstärke aus. Sie stehen zu ihrem Wort und sind stolz darauf, zu diesem Stück Erde zu gehören.

Das Departamento von Santander setzt sich aus 87 Gemeinden, die sich auf 8 Provinzen verteilen, zusammen. Und obwohl jede von ihnen ihre eigenen Attraktionen bietet, ist es die Provinz von Guanentá, in der sich die Orte von touristischem Interesse konzentrieren. Diese Provinz zu bereisen bedeutet, sich in die faszinierende Geschichte des Departamentos hinein zu versetzen. Sie wird von ihren eigenen Bewohnern erzählt und spiegelt sich in den ehemaligen Gebäuden vergangener Epochen wider. Sie erzählen von der Existenz eines mutigen und abgehärteten Volkes, darunter dem der Guane-Kultur oder von einer Gruppe von Männern und Frauen, die es wagten, die ersten Schritte in Richtung der Unabhängigkeit des Landes zu gehen.

Das natürliche Umfeld von Santander ist zugleich schön und imposant, aber auch rau und herausfordernd, so wie die Schlucht Cañón del Chicamocha. Man trifft auf wilde Bäche und Flüsse, bergige Gipfel, ökologische Wanderwege, ehemalige Reit- und Fahrwege der spanischen Krone und tropische Wälder.

Diese ungemein kontrastreiche Landschaft hat Santander zum wichtigsten Reiseziel für Abenteuersport von Kolumbien hoch katapultiert. Man befindet sich inmitten von üppigen Wäldern, dem rauschenden Wildwasser von Flüssen und Wasserfällen, dem Halbdunkel der Höhlen und der Abgründe, die die Wegfurchen in den Bergrücken hinterlassen.

Haga click sobre la imagen para ampliarla Gleitschirmfliegen in Santander.

Gleitschirmfliegen in Santander

Ohne Zweifel wird eine Reise durch die Dörfer und zu den Naturschauplätzen von Santander unvergesslich bleiben. Man erlebt dynamische, Adrenalin ausstoßende, emotionelle und Kultur bereichernde Momente. Mit der entsprechenden Information und Beratung seitens der Bewohner ist es möglich, die Zeit des Aufenthalts maximal zu nutzen und beim Erleben aus dem Vollen zu schöpfen.

San Gil und Umgebung: Adrenalin Pur und eine wunderschöne Landschaft

Der Ort San Gil bietet sich als Ausgangspunkt zur Durchquerung von Santander an. Er ist die Hauptstadt der Provinz von Guanentá und von ihm erreicht man am besten sowohl die geschichtsträchtigen Gemeinden als auch die Schauplätze für Abenteuersport. Wenn Sie sich für diese atemberaubende Gegend entschieden haben und die unglaublich vielen und verschiedenen Angebote voll nutzen möchten, müssen Sie mindestens vier bis fünf Tage einkalkulieren.

Santander hat sich zum wichtigsten Reiseziel für Abenteuersport in Kolumbien heraus kristallisiert.

Widmen Sie sich den ersten Tag dem Ort San Gil selbst. Laufen Sie durch die Gassen der ehemaligen Zeit der Kolonisierung, besuchen Sie den emblematischen Park El Gallineral, fordern Sie das Wildwasser des Fonce-Flusses bei einer Rafting-Abfahrt heraus und nehmen Sie einen Kaffee in einem der Cafés des Hauptplatzes zu sich. Am zweiten Tag können Sie die Dosis an Abenteuer steigern: Fahren Sie auf dem Weg nach Charalá zu den Wasserfällen von Juan Curí, um dort beim Canyoning Adrenalin auszustoßen. Danach gibt es die Möglichkeit, in die Höhle Cueva del Indio der Gemeinde von Páramo einzudringen und eine Nerven kitzelnde Speläologietour von ungefähr zwei Stunden auf einer Strecke von anderthalb Kilometern zu unternehmen.

Am dritten Tag und nach solch starken Abenteueremotionen wird empfohlen, es etwas ruhiger anzugehen und dem friedlichen, ockerfarbenen Dorf von Barichara einen Besuch abzustatten. Es wurde als eines der schönsten Dörfer von Kolumbien ausgezeichnet, aufgrund seiner gut erhaltenen Häuser im Stampflehmbau-Stil und dem harmonischen Gassennetz, das mit regionaltypischen, ockerfarbenen Steinen bepflastert ist. Dieses Material wird auch von den ansässigen Steinmetzen für ihre zauberhaften Figuren verwendet. In unmittelbarer Nähe von Barichara liegt Guane, ein ebenso schönes, ursprüngliches Dorf. Dorthin gelangt man entweder über die Landstraße oder über die ehemaligen Reit- und Fahrwege der spanischen Krone, die sich heute noch inmitten dieser atemberaubenden Landschaft von Santander befinden.

Die majestätische Schlucht Cañón del Chicamocha

Um noch ein Mal auf das zuvor Zitierte zurück zu kommen: Die Schlucht Cañón del Chicamocha ist ein obligatorisches Reiseziel während einer Tour durch das Departamento von Santander. Also nimmt man sich den vierten Tag für dieses faszinierende Erlebnis, den Ausflug zu der majestätischen Schlucht. Vom Ort San Gil aus startend gelangt man zur Gemeinde von Aratoca. Von dort durchquert die Landstraße die Schlucht von ihrer  höchsten bis zu ihrer tiefsten Stelle, bis man nach ein paar Stunden dann bei der Brücke Pescadero und am Bett des Chicamocha-Flusses ankommt.

Haga click sobre la imagen para ampliarla 1)Gasse von Barichara.

Gasse von Barichara

Auf der Fahrt muss man mehrmals obligatorisch anhalten, sei es, um die wunderbare Landschaft zu betrachten oder um sich in einem Gleitschirm einem unbeschreiblichen Flugabenteuer über der Schlucht hinzugeben. Dann trifft man auf dem Bergkamm auf eine real gewordene Verrücktheit: Den Staatlichen Naturpark von Chicamocha (Panachi), eine geniale Herausforderung der Natur, die es einem nicht nur ermöglicht, sich von der Schlucht einfangen zu lassen, sondern von allem, was die raue Erde von Santander widerspiegelt und in vielen Liedern verewigt worden ist.

In diesem Park sind die Attraktionen ein Beweis dafür, dass das Departamento von Santander der Inbegriff für Abenteuer ist: Die Seilbahn, die die Schlucht überquert, die Buggy-Piste, das riesige Denkmal an die Santandereanidad und die weiteren Fahrgeschäfte. In nur kurzer Zeit hat sich Panachi zum Emblem von Santander gemausert und gehört zu der besten Themenparks von Kolumbien.

Girón, Piedecuesta und Floridablanca: Weitere lohnenswerte Dörfer in Santander

Falls Ihnen noch etwas Zeit geblieben ist oder einen fünften Tag dran hängen kann, dann besuchen Sie die interessanten Dörfer wie Girón, Piedecuesta und Floridablanca, die von historischer und architektonischer Bedeutung sind und der Region einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls geben.

Durch seine breite Angebotspalette gehört das Departamento von Santander zu jenen Orten des Landes, die für immer im Gedächtnis haften bleiben werden: Durch das Absolute an Schönheit und das Absolute an Abenteuer.

Entdecken Sie noch mehr von Santander und seinen touristischen Attraktionen:

Kontaktieren Sie uns

Proexport Colombia 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Colombia | Marca País Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica Proexport Colombia