Hier kommen Sie zum Inhalt

Morroa: Wo sich die Hängematten zum rhythmischen Klang der Rohrflöte wiegen

Haga click sobre la imagen para ampliarla Festival des Pito Atravesao in Morroa

Festival des Pito Atravesao in Morroa

In Morroa wird Kultur gewebt. Ein buntes Dorf in der kolumbianischen Karibikregion, in dem viele seiner Einwohner sich der noblen Kunst des Webens von Hängematten widmen, diese berühmt gewordenen Netze, in denen sich die Menschen der Ruhe und dem Schlaf hingeben. Hier werden die meisten dieser hängenden Schlafstätten, die zu dem typischen Kunsthandwerk von Kolumbien zählen, hergestellt. Und dabei tönt auch viel Musik in Morroa.

Dieses leicht zugängliche Dorf liegt 15 km nordöstlich von Sincelejo, der Hauptstadt des Departamentos von Sucre, auf der Hauptverkehrsachse Troncal de Occidente. In seiner unmittelbaren Nähe, nur 2 km entfernt, liegt auch Corozal, die zweitgrößte Stadt der Region. Das heißt, die Städte gehen fast ineinander über und wenn die Zeit der Feste kommt, feiert man zusammen das gemeinsame Kulturerbe, das die vorherigen Generationen hinterlassen haben.

Jedes Jahr im Juni findet in Morroa das Nationale Festival des Pito Atravesao statt.

Festival des Pito Atravesao in Morroa

Vom 19. bis 21. Juni findet in Morroa zum 21. Mal das Nationale Festival des Pito Atravesao statt, das nicht nur ein Fest ist, sondern ein Zusammentreffen einer Serie von Elementen, Ausdrucksformen, Werken und Gegebenheiten, die einen kulturellen Schmelztiegel bilden, der sehr repräsentativ für das facettenreiche Kolumbien ist. Bei diesem Festival lernt die Welt kennen, was es mit dem Pito Atravesao auf sich hat und dabei auch die bunten Hängematten, die ihren ganz charakteristischen Stil haben. Sie werden in Morroa und ihrer weiträumigen Umgebung, die sich in den Bergen Montes de María versteckt, gewebt.

Der Pito atravesao oder auch Flauta de millo genannt, ist eine Querflötenart aus dem Rohr des Millo-Getreides und hat ein Mundstück, durch das Fäden gehen, die mit dem Luftstrom, der beim Blasen entsteht, vibrieren. Weiterhin hat die Flöte auf ihrem Körper vier Bohrungen, die den jeweiligen musikalischen Noten entsprechen. Dieses ungewöhnliche Blasinstrument, auf denen bereits die Ureinwohner spielten, begleitet viele Rhythmen der Karibik, vorwiegend die Cumbia, die das Symbol der kolumbianischen Ausdrucksform schlechthin ist.

Haga click sobre la imagen para ampliarla Umzug während des Festivals des Festival de Pito Atravesao

Umzug während des Festivals des Pito Atravesao

Die Vorgeschichte des Nationalen Festivals des Pito Atravesao, das zum ersten Mal im Jahr 1988 stattfand, geht zurück auf die Pascuas floridas, den Tänzen, die in den Dorfecken stattfanden und bis zum Morgengrauen gingen. Diese Feste fanden im Dezember statt und fielen sowohl in die Weihnachtszeit wie in die Zeit der Blüte des rosafarbenen Matarratón, ein für die Karibik charakteristischer Baum. Die Üppigkeit dieser Blüten war das beste Omen für einen Jahreswechsel in Wohlstand.

In seinen Anfängen war das Festival als Ergänzung zu den im Januar stattfindenden Festen von San Blas gedacht. Dann aber gab es Gegenstimmen, die die Idee verfochten, eine eigene Veranstaltung ins Leben zu rufen, um der einheimischen Musik mit Flöten und Trommeln ihre Bedeutung zu geben und dabei gleichzeitig eine authentische Wiedergabe der Überlieferung des musikalischen und tänzerischen Kulturerbes an die nächsten Generationen zu erzielen.

Menschen jeden Alters nehmen diese folklorische Vielseitigkeit auf und bekommen vor Augen geführt, wie stark ihre Ahnen als Ureinwohner der Zenú-Kultur Einfluss auf die heutigen musikalischen und kunsthandwerklichen Ausdrucksformen des Departamentos von Sucre genommen haben. Mit ihrem 20-jährigen Bestehen hat sich das Nationale Festival des Pito Atravesao als Schaufenster des kulturellen Wertes und der Freude des Departamentos gefestigt.

Der Pito Atravesao oder auch Flauta de millo ist eine Querflötenart aus dem Rohr des Millo-Getreides.

Außer den Umzügen und organisierten Tanzgruppen, die die Straßen von Morroa schmücken, seiner Farbenfreude und Kreativität, prämiert das Festival die Musik- und Tanzdarbietungen nach verschiedenen Kategorien. Es werden die besten Cumbia-Tanzpaare gekrönt und sie kommen nicht nur aus dem eigenen Departamento von Sucre, sondern auch aus angrenzenden Departamentos wie Atlántico, Magdalena, Córdoba und Santander.

Und natürlich werden auch die besten Spieler des Pito atravesao prämiert und man unterscheidet dabei zwischen den Kategorien Kinder, Tradition und Moderne. Im Lauf der Zeit haben die Festivitäten eine starke Verwurzelung und kulturelle Assoziation erlebt und sie ziehen viele Reisende an. Und obwohl es in Morroa selbst lediglich ein paar Häuser gibt, die Unterkunft bieten, können die sehr nahen Nachbarstädte Corozal und Sincelejo die vielen Menschen, die bei diesem Festival teilnehmen, aufnehmen.

In Morroa schaukeln die Hängematten im Wind

Haga click sobre la imagen para ampliarla Hängematten von Morroa

Hängematten von Morroa

In Morroa schaukeln Hängematten im Rhythmus der Musik im Wind, der durch die Millorohr-Querflöte pfeift. Sie wird im typisch karibischen Akzent auch Flauta e’ millo genannt. Besagte gewebte Kunstwerke gehören zum Kulturerbe dieser Dörfer, in den sich im Lauf der Zeit das reine Eingeborenenblut mit dem der Neger und der Spanier im 16. Jahrhundert vermischt hat.

Und man könnte sagen, dass seit dieser Zeit das Weben der Hängematten auf Vertikalwebstühlen mit einer Vielzahl von Baumwollfäden zur Tagesroutine der Weberinnen und Weber von Morroa gehört und von beiden Geschlechtern ausgeführt wird, da man der hohen Nachfrage kaum nachkommt und das hohe Ansehen, die diese dicht gewebten und immer kreativer vernetzten Kunstwerke genießen, unbedingt erhalten werden muss. Natürlich gibt es in der Gegend weitere Dörfer und Weiler, die dieser Tradition nachgehen, wie z.B. Don Alonso in Corozal, Chochó in Sincelejo oder San Jacinto, im Departamento von Bolívar.

Wenn man nach Morroa kommt, fallen sofort zwei Kunstwerke, die das Dorf symbolisieren, auf: Die Monumente an die Haspel und an den Querflötenspieler vom Meister Plinio Lambraño.Die fröhlichen Noten der Cumbia, die aus dem Pito atravesao klingen und die frohen Farben der sich im Wind wiegenden Hängematten, die an Bäumen und Pfosten aufgehängt sind: In diesem Moment spürt man den Genuss eines Dorfes, das seine Geschichte verwebt und vertont, während der Feste von San Blas, seinem Schutzpatron und des Nationalen Festivals des Pito Atravesao.

Haga click sobre la imagen para ampliarla Beim Festival des Pito Atravesao in Morroa

Beim Festival des Pito Atravesao in Morroa

Ankunft und Unterbringung in Morroa

Es gibt tägliche Flüge zwischen Bogotá und Corozal, der Nachbargemeinde, die nur 2 km von Morroa entfernt liegt. Auf dem Landweg fährt man auf der Hauptverkehrsachse Troncal de Occidente von Bogotá aus über Medellín, eine Strecke von ungefähr 1.000 km.

Nur einige Familienhäuser von Morroa sind zu Touristenunterkünften hergerichtet worden, aber durch die unmittelbare Nähe zu den Städten von Sincelejo und Corozal ist es einfach, auch dort Unterkunft zu finden. Und die Umgebung der Ebenen des Departamentos von Sucre zu durchfahren, ist ein angenehmes und kulturelles Erlebnis.

Die kolumbianische Karibik bietet viele wunderschöne Reiseziele. Touren Sie mit uns durch einige von ihnen:

Kontaktieren Sie uns

Proexport Colombia 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Colombia | Marca País Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica Proexport Colombia