Hier kommen Sie zum Inhalt

Sie sind in:

Start > Internationaler Tourist > Ziele > Cartagena > Die Gastronomie

Gastronomie von Cartagena

Haga click sobre la imagen para ampliarla Die Gastronomie der kolumbianischen Karibik ist eine Mischung von intensiven Geschmacksnuancen.

Die Gastronomie der kolumbianischen Karibik ist eine Mischung von intensiven Geschmacksnuancen. / Foto: Carlos Sueskún.

Die Gastronomie der kolumbianischen Karibik ist eine Mischung von intensiven Geschmacksnuancen, die ihre Erde hervorbringt und unbeschreibliche Geschmackserlebnisse vermitteln, wenn sie mit verschiedenen Geflügel- und Rindfleischarten und Produkten aus den Sumpfgebieten, Flüssen und dem Meer kombiniert werden.

Die Küche von Cartagena hat einen volkstümlichen Ursprung auf der Grundlage von Frittiertem, Reis, Suppen und Geschmortem, nimmt aber auch internationale Zubereitungen in ihr Menü mit auf, wie z.B. auf kleiner Flamme gegarte Fleischgerichte mit Gemüsebeilagen und leckeren, herzhaften Soßen.

Zu den bekannten Traditionen der Küche von Cartagena gehört der sog. Arroz con Carne en Tabaquito. Hierbei handelt es sich um gesalzene und in Tomate und Zwiebel geschmorte Fleischstückchen, die mit Reis vermischt ein köstliches Gericht von angenehmer Textur und herzhaftem Geschmack ergeben.

Die Küche der kolumbianischen Karibik ist sehr abwechslungsreich, aufgrund ihrer vielfältigen Ingredienzien und verschiedenenartigen Geschmacksnuancen.

Die schmackhafte Küche von Pepina

Haga click sobre la imagen para ampliarla La Cocina de Pepina ist ein Restaurant, das die traditionelle Küche der kolumbianischen Karibik serviert.

La Cocina de Pepina ist ein Restaurant, das die traditionelle Küche der kolumbianischen Karibik serviert. / Foto: Carlos Sueskún.

La Cocina de Pepina ist ein regionaltypisches Restaurant der kolumbianischen Karibik und befindet sich im Stadtviertel Getsemaní von Cartagena.

Hier trifft man auf eine wieder entdeckte Gastronomie-Richtung, die ihre Tradition in der als Bolívar Grande bekannten Region, mit den Departamentos Córdoba, Sucre und Bolívar, hat.

“Hier machen wir unsere ganz eigene Küche: Hausmannkost, wie wir sie bei uns zuhause in der kolumbianischen Karibik essen”, betont María Josefina, Küchenchefin und Besitzerin des Restaurants La Cocina de Pepina.

Grüne Banane, Yucca, Yamswurzel, Kürbis und Riesenkürbis werden im eigenen Gemüsegarten angebaut und bilden die Speisegrundlage in diesem Restaurant. „Wir möchten diesen Produkten, die uns als Kinder ernährt haben, den gebührenden Platz in unseren Gerichten geben, da sie in keiner Weise denen der Küchen aus anderen Teilen der Welt nachstehen”, meint María Josefina.

Die Gerichte von Pepina lassen die ursprüngliche Küche der Karibik-Region wieder aufleben, einige davon mit den Geschmacksnuancen, die aus der damals üblichen Konservierung mit Salz und Sonne hervor gehen, wie im Fall der sog. Salazones.

Weiterhin gibt es Zubereitungen auf der Grundlage von Rind- und Schweinefleisch oder Huhn, die in der Sonne mit Salz und Kräutern gedarbt werden. Danach wird das so zubereitete Fleisch mit Gemüse gedünstet. Als Beilage wird Yucca, Yamswurzel oder grüne Banane serviert. Da sie weder von Suppe noch Reis begleitet werden, tragen sie den Namen Viudas (Witwen).

Haga click sobre la imagen para ampliarla Zu den traditionellsten, in der Region bekanntesten Suppen gehören Sancocho (Eintopfgericht) und Mote de queso (Suppe auf der Grundlage des für die Region typischen, sehr salzigen Weißkäses).

Zu den traditionellsten, in der Region bekanntesten Suppen gehören Sancocho (Eintopfgericht) und Mote de queso (Suppe auf der Grundlage des für die Region typischen, sehr salzigen Weißkäses). / Foto: Carlos Sueskún.

Reis in seinen verschiedenen Variationen, kombiniert mit schwarzen Bohnen, reifen Kochbananen, Mohrrüben, Kürbis oder Zwiebeln gehört zur karibischen Tradition und dient als Beilage der Tagesmenüs.

Zu den traditionellsten, in der Region bekanntesten Suppen gehört Sancocho (Eintopf) und Mote de queso, eine Suppe, die mit Yamswurzel und salzigen Weißkäse-Stückchen zubereitet und mit frittierten, in Olivenöl eingelegten Auberginenscheiben angerichtet wird.

All diese Gerichte werden mit Paprika, dem für die Karibikregion meist verwendeten Ingredienz gewürzt, das der Küche von Pepina ihren unverwechselbaren Geschmack verleiht.

Für die Säfte verwendet man tropische Früchte wie Mammiapfel und Corozo, eine Palmenfrucht, die saisonweise vorkommen. Weiterhin sind Säfte u.a. aus Wassermelone, Mango, Tamarinde, Karambole, Kirschen und Pflaumen im Angebot.

Lassen Sie sich von Cartagena verzaubern!

Kontaktieren Sie uns

Proexport Colombia 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Colombia | Marca País Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica Proexport Colombia