Hier kommen Sie zum Inhalt

Sie sind in:

Huila: Land der vielfältigen Kontraste

Die touristischen Attraktionen des Departamentos von Huila erstrecken sich parallel zur seiner geographischen Lage. Im Süden von Zentralkolumbien gelegen zeichnet sich dieses Departamento besonders durch vielfältige landwirtschaftliche Produktion und so erstaunlich unterschiedliche Landschaften aus. Dazu gehören die trockene La Tatacoa-Wüste und das wasserreiche Kolumbianische Bergmassiv, die jeweils an beiden Extremen des Departamentos liegen und die Aufmerksamkeit der Reisenden auf sich lenken.

Das Festival der Sterne in der La Tatacoa-Wüste

Die La Tatacoa-Wüste besticht durch ihre ocker- und aschfarbenen Labyrinthe.

Haga click sobre la imagen para ampliarla Die La Tatacoa-Wüste

Die La Tatacoa-Wüste

Wenn man von Bogotá aus in dieses Gebiet gelangt, bekommt man als erste Überraschung eben diese La Tatacoa-Wüste geboten: Einen tropischen Trockenwald mit einer Ausdehnung von 330 km², der paradoxerweise in unmittelbarer Nähe der beiden Ströme Magdalena und Cabreraliegt und wo die Erosion über Jahrhunderte hinweg einen ocker- und aschfarbenen Schauplatz geformt und in die Trockenheit hinein ungewöhnliche Formen und Labyrinthe gebildet hat.

Die La Tatacoa-Wüste ist ein fantastischer Ort mit unterirdischen Flüssen, einem abfallenden Terrain und einem fast immer wolkenlosen Himmel, der die Erforschung und Beobachtung von der sich dort befindenden Sternwarte aus erleichtert.

Von faszinierenden Ausblicken auf dieses wüstenartige Gebiet begleitet führt die Reiseroute weiter nach Neiva, der Hauptstadt des Departamentos.

Neiva: Eine warmherzige und fröhliche Stadt

Haga click sobre la imagen para ampliarla Das Festival des Bambuco in Neiva

Das Festival des Bambuco in Neiva

Die Stadt liegt auf 442 Metern ü.d.M. und weist das ganze Jahr über eine angenehme Temperatur von 28° C auf. Diese nimmt durch die Warmherzigkeit und Gastfreundlichkeit ihrer Leute noch zu und hat ihren Höhepunkt in der Jahresmitte, wenn das Folklore-Festival und die Wahl der Nationalen Bambuco-Königin stattfinden. In dieser Zeit ist es selbstverständlich, den Besucher mit Warmherzigkeit als Gast aufzunehmen und ihn einzuladen, an dem Fest, das zu den typischsten von Kolumbien gehört, aktiv teil zu nehmen.

Das Besondere an Neiva ist ihre Lage als Binnenhafen am Magdalena-Fluss und ihre regionaltypischen Restaurants entlang seiner Ufer.

Das Besondere an Neiva ist ihre Lage als Binnenhafen am Magdalena-Fluss, ihre regionaltypischen Restaurants entlang seiner Ufer, der Park Isla del Mohán und das Denkmal von La Gaitana. Jeder dieser Orte liegt in der Nähe der Uferanlagen des Stromes.

Wenn man den Weg gen Süden weiter folgt, kann man in die Heil- und Thermalquellen der Gemeinde von Rivera abtauchen und dann weiter zu den Dörfern, wo nach Meinung von internationalen Verkostern der beste Gourmet-Kaffee von Kolumbien angebaut wird. Um Palermo, Tello, Gigante, Garzón und Isnos sprießen die Kaffeepflanzen dieser exklusiven Frucht.

{gallery}turistainternacional/Adondeir/huila/huila{/gallery}

Die archäologische Schatzkammer von Huila

Haga click sobre la imagen para ampliarla Der Archäologische Park von San Agustín

Der Archäologische Park von San Agustín

Im Jahr 1995 hat die UNESCO den Archäologischen Park von San Agustín zum Kulturerbe der Menschheit erklärt. Er gehört zu den wichtigsten Symbolen des Departamentos dank des bewundernswerten Meisterwerkes, das von tausendjährigen, jedoch fortschrittlichen Kulturen, die die Gegend vor dem christlichen Zeitalter bewohnt haben, hinterlassen wurde. Das majestätische Erbe setzt sich zusammen aus einer Sammlung von Statuen, Steinreliefs, Grabanlagen, steinbepflasterten Pfaden, Erdwallen und Terrassen.

Einen Teil der Schatzkammer von San Agustín bildet der Archäologische Park Alto de los Ídolos, der zur Gemeinde von Isnos gehört. Dort sind besonders auffallend die künstlichen Grabhügel, die durch einen Erdwall als eine Art künstlich angelegten, mit Erde aufgeschütteten Weg miteinander verbunden sind. Das archäologische Erbe des Departamentos von Huila runden die Hügel von La Chaquira, La Pelota und Purutal ab. Auf dem ersten beeindrucken in Fels gehauene Figuren in Form von Reliefs am Rand der Schlucht des Magdalena-Flusses. Auf dem Hügel von La Pelota stehen Steinfiguren mit interessanten Details wie Schlangen und Adler und auf dem von Purutal ist von besonderem Interesse die Art und Weise, wie die Vorfahren ihre Werke aus Stein mit aus wild wachsenden Pflanzen gewonnenen Farbstoffen bemalt haben.

Zu den Wasserfabriken

Eines der attraktivsten Touristenziele ist die sog. Magdalena-Enge, wo sich das Flussbett auf 2,2 Meter verengt.

Das Departamento von Huila ist auch ein ausgedehntes Gebiet mit enormen Natur- und Wasser-Ressourcen, zu denen man hauptsächlich zu Pferd oder auch zu Fuß auf mehrtägigen Touren gelangt. Hauptziel ist das Kolumbianische Bergmassiv, dort, wo sich auf kolumbianischem Gebiet die Anden in ihre drei Kordilleren aufteilen: Die Ost-, Zentral- und Westkordillere.

Das Kolumbianische Bergmassiv ist ein weit reichendes Gebiet, das sich die Departamentos von Cauca und Nariño teilen und ist das wichtigste Wassereinzugsgebiet des Landes, in dem u.a. die Flüsse Caquetá, Putumayo, Cauca und Magdalena entspringen.

In unmittelbarer Nähe des Kolumbianischen Bergmassivs befindet sich der Staatliche Naturpark Cueva de los Guácharos, die erste in Kolumbien am 9. November 1960 zum Naturschutzgebiet erklärte Zone. In diesem 90 km² großem Naturreservat werden subandine und andine Wälder und Paramos erhalten und sein Name hat seinen Ursprung im Guácharo (Fettschwalm), einem Früchte fressenden, in Höhlen lebenden Vogel.

Beschauliche und abenteuerliche Orte

Haga click sobre la imagen para ampliarla Kunsthandwerk aus dem Huila

Kunsthandwerk aus dem Huila

Um auf den Wasserreichtum des Kolumbianischen Bergmassivs zurück zu kommen: Man findet dort die Lagune von La Magdalena als Quelle, wo der Hauptstrom des Landes gleichen Namens entspringt. Einige Kilometer weiter flussab bildet dann die sog. Magdalena-Enge einen wunderschönen Naturschauplatz, wo sich das Flussbett des Magdalena-Stromes auf 2,2 Meter verengt.

Die Kraft, mit der das Wasser durch die Magdalena-Enge schießt, wird von beherzten Rafting-Liebhabern genützt. Sie fordern den Strom an seiner engsten Stelle heraus und weiter flussab an den Orten Isnos und Versalles. Und inmitten dieser Wasserfülle taucht im Süden von Huila der beeindruckende, 400 Meter hohe, spektakuläre Wasserfall von Bordones auf, der die Touristen ins Staunen versetzt.

Egal, in welche Richtung man sich begibt: Das Departamento von Huila bietet eine Unmenge an Attraktionen inmitten einer spektakulären und üppigen Natur, die es gilt, Meter für Meter zu erforschen.

Kontaktieren Sie uns

Proexport Colombia 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Colombia | Marca País Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica Proexport Colombia