Hier kommen Sie zum Inhalt

 Kolumbien Offizielles Tourismusportal

Umfrage - Survey

Nutzen Sie Ihr Mobiltelefon oder Apps, um Informationen über Destinationen in Kolumbien oder anderer Länder zu erhalten?

Ergebnis

Sie sind in:

Laura Gil

Laura Gil

Laura Gil

Das Leben in Kolumbien ist aufregend, spannend und herausfordernd.

Nach 15 Jahren meint Laura Gil, Expertin für Internationale Beziehungen und Menschenrechte, dass der Entschluss, sich definitiv in Kolumbien nieder zu lassen, die beste Entscheidung ihres Lebens gewesen ist. Sie hat Kolumbien alles zu verdanken: Ihren Sohn, ihren Ehemann, ihre besten Freunde und hervorragende Karrierechancen, die sie in anderen Teilen der Welt kaum hätte verwirklichen können.

Ich habe einen 5-jährigen Sohn, der stolz darauf ist, Kolumbianer zu sein.

Durch ihren Beruf und dem ihres Vaters, der ständig für internationale Organismen tätig war, lernte sie viele Länder kennen. Dennoch, kein anderes Land hat sie so verzaubert, um für immer zu bleiben und Wurzeln zu schlagen. In Kolumbien war es dann aber so und besonders stolz ist sie, zu wissen, dass ihr 5-jähriger Sohn, der in Bogotá geboren ist, an einem Ort aufwachsen wird, wo Familie, Freunde und die Traditionen einen hohen Stellenwert haben und in vielen Fällen sogar heilig sind.

Ein Onkel und ihr Akzent vom Río de la Plata ist das einzige, was sie mit Uruguay, ihrem Herkunftsland, das sie im jungen Alter verlassen hat, noch verbindet. Obwohl sie in Mission ihres Berufes die Welt durchreist hat und sich mit keiner Nation insbesondere verbinden wollte, hat Kolumbien ihr Konzept durcheinander geworfen, denn, je mehr sie dies Land kennen lernte, umso mehr verstand sie, dass es der Ort war, der ihr Leben neu schreiben sollte. Sie denkt, fühlt und lebt wie eine Kolumbianerin, kennt das Land und seine Probleme, aber auch seine schönen Seiten, die Güte und die Qualität seiner Menschen.

An dem Tag, als ich die kolumbianische Staatsbürgerschaft erhielt, weinte ich vor Freude wie eine Magdalena.

Laura Gil liebt Kolumbien so sehr, dass sie, obwohl sie die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, ein gewisses Unbehagen zum Ausdruck bringt, wenn sie als Ausländerin behandelt wird. Sie liebt Kolumbien so sehr, dass sie besorgt war, bei diesem Interview in eine kitschige Ausdrucksweise zu verfallen und nicht die richtigen Dimensionen ihrer Gefühle und die Dankbarkeit für ein Land, dessen Staatsangehörigkeit sie vor einigen Jahren angenommen hat, rüber bringen zu können. Hier folgen die Antworten von Jemandem, der sich wirklich mit Kolumbien verbunden fühlt und niemals das Risiko eingehen würde, zu gehen.

Welche Staatsbürgerschaft haben Sie?

LG: Ich bin Uruguayerin, aber eingebürgerte Kolumbianerin.

Wann haben Sie sich entschlossen, nach Kolumbien zu kommen?

LG: Vor 17 Jahren, im Jahr 1993.

Was war der Grund Ihrer Reise damals?

LG: Ich wollte das Geburtsland meines Ehemannes, den ich in Haiti kennen gelernt hatte, besuchen, als ich für die Vereinten Nationen arbeitete. Ich war während der Weihnachtszeit für 14 Tage auf Urlaub.

War das Ihr erster Besuch in Kolumbien?

LG: Ja, es war das erste Mal. Im Jahr 1993.

Wie lange hatten Sie damals geplant, in diesem Land zu bleiben?

LG: Nur ein paar Wochen während meines Urlaubes. Ich war gekommen, um das Land kennen zu lernen.

Warum haben Sie sich entschlossen, ihre Reise zu verlängern?

LG: 1994 habe ich mich entschlossen, mich hier mit meinem Ehemann nieder zu lassen. Auf Grund meiner Arbeit auf dem Gebiet der Menschenrechte und die Tatsache, Kolumbien nur vom Ausland her zu kennen, führte dazu, direkt im Land arbeiten zu wollen. Es gab viele Gründe: Mein Ehemann, meine Freunde, die Möglichkeit, mein Berufsleben fortführen zu können. Ich erinnere mich, dass die Gewöhnung im ersten Jahr nicht einfach war, aus Angst, dass meine internationale Karriere zu Ende gehen könnte. Aber im zweiten Jahr sagte ich zu meinem Mann: „Auch wenn wir uns trennen sollten, ich bleibe hier in Kolumbien”.

Welche Orte haben Sie besucht, seit Sie in Kolumbien leben und welche davon haben Ihnen am besten gefallen und warum?

LG: Aufgrund von meiner Arbeit und Reisen mit meiner Familie kenne ich fast das halbe Land. Mir gefallen San Andrés, Santa Marta, San Gil und Umgebung, aber von allen Orten begeistert mich am meisten Cartagena, wo ich normalerweise Weihnachten verbringe und auch immer wieder zurückkehren will. Jedes Mal, wenn ich nach Cartagena komme, entdecke ich etwas Neues, z.B. eine Gasse, die ich vorher nicht gesehen hatte…

Womit haben Sie sich befasst, bevor Sie nach Kolumbien kamen und was machen Sie heutzutage?

LG: Ich war für die UNO und die OEA im Bereich der Internationalen Beziehungen tätig und besuchte verschiedene Teile der Welt. Heutzutage arbeite ich in einem Programm der kanadischen Regierung zum Thema Friedensmissionen der UNO, bin Beraterin eines Unternehmens von US-amerikanischen Investoren, schreibe Artikel für die Tageszeitung El Tiempo und nehme an dem Meinungsprogramm Hora 20 (20:00 Uhr) von Radio Caracol teil. Ich versuche, so unabhängig wie möglich zu sein, um Zeit für meine Familie und speziell für meinen Sohn zu haben.

Warum meinen Sie, sollten Ausländer Kolumbien besuchen?

LG: Wegen seiner reichen Kultur, weil es ein Land mit Traditionen ist, wegen seiner hochkarätigen Arbeitskräfte, die zu den am besten ausgebildeten in Lateinamerika gehören, wegen der Warmherzigkeit seiner Menschen und der Bedeutung, die die Kolumbianer der Freundschaft beimessen.

Haben Sie vor, in ihr Land zurückzukehren?

LG: Ich habe nicht vor, nach Uruguay zurückzukehren. Vielleicht, um einen Onkel, der dort lebt, zu besuchen.

Welche Stadt oder welches Gebiet von Kolumbien, wo Sie noch nicht waren, würden Sie gern besuchen?

LG: Providencia. Das ist ein Ort, den ich nur von Bildern her kenne und persönlich besuchen möchte, besonders wegen seines Meeres. Auch will ich unbedingt Ciudad Perdida im Küstengebirge Sierra Nevada de Santa Marta kennen lernen. Ich warte noch, dass mein Sohn etwas größer ist, um ihn mitnehmen zu können. Außerdem stehen noch zwei Reisen aus, nach Mompox und Popayán, um das Zeremoniell der Karwoche kennen zu lernen.

Welches Programm würden Sie einem Ausländer, der das erste Mal nach Kolumbien kommen möchte, empfehlen?

LG: Bei mir zu Hause gibt es ein Gästezimmer, in dem ständig Verwandte oder Freunde aus dem Ausland wohnen. Generell zeige ich ihnen Sehenswürdigkeiten von Bogotá wie den Bolívar-Platz, die Hauptkathedrale, das Stadtviertel La Candelaria, das Kunstmuseum der Zentralbank und das Goldmuseum. Dann führe ich sie zur Salzkathedrale in Zipaquirá. Und empfehle ihnen, Orte wie Cartagena, Santa Marta und San Andrés zu besuchen.

Glauben Sie, dass Kolumbien Touristenziel auf Weltniveau ist? Und wenn ja, warum?

LG: Ja, es ist ein Weltklasse-Touristenziel, weil es alles zu bieten hat. Es gibt Schauplätze für Abenteuerfans, moderne Städte für diejenigen, die das Stadtleben vorziehen, ein spektakuläres Kulturangebot wie das Iberoamerikanische Theaterfestival. Allein in Bogotá gibt es das ganze Jahr über gutes Theater, Kino und Konzerte.

Kennen Sie die Werbekampagne Kolumbien, das einzige Risiko ist, dass du bleiben willst?

LG: Ja, die kenne ich. Und die Werbe-Videoclips zeige ich sogar in meinen Unterrichtsstunden in Kanada und die Leute sind angenehm überrascht von dem, was sie da zu sehen bekommen.

Gefällt Ihnen dieser Slogan?

LG: Es scheint mir eine fabelhafte Werbekampagne, die im Ausland gut ankommt. Die Leute, die die Gelegenheit hatten, Kolumbien zu besuchen, sagen mir: „Es ist wirklich wahr: Wenn man in dies Land kommt, möchte man nicht wieder gehen”. Meine Eltern, die in den Vereinigten Staaten leben, kommen jedes Jahr, aber irgendwann möchten sie sich hier definitiv niederlassen.

Sehen Sie sich als ein Ausländer, der in Kolumbien verliebt ist? Wenn ja, warum?

LG: Ich fühle mich wirklich mit Kolumbien verbunden und bin in das Land verliebt. Aber als Ausländerin fühle mich nicht.

Kontaktieren Sie uns

PROCOLOMBIA 
Fürstenbergerstrasse 223
60323 - Frankfurt am Main
Deutschland / Germany
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719

Ministry of Commerce, Industry and Tourism Fondo de Promoción Turistica PROCOLOMBIA

Profil zum Laufzeitverhalten

Application afterLoad: 0.000 seconds, 0.88 MB
Application afterInitialise: 0.079 seconds, 7.60 MB
Application afterRoute: 0.119 seconds, 13.70 MB
Application afterDispatch: 0.183 seconds, 19.35 MB
Application afterRender: 0.417 seconds, 20.79 MB

Speichernutzung

21915568

17 Abfragen protokolliert

  1. SELECT *
      FROM jos_session
      WHERE session_id = 's5c4ea8evbjdn24dl6mf4rfma6'
  2. DELETE
      FROM jos_session
      WHERE ( TIME < '1419263649' )
  3. SELECT *
      FROM jos_session
      WHERE session_id = 's5c4ea8evbjdn24dl6mf4rfma6'
  4. INSERT INTO `jos_session` ( `session_id`,`time`,`username`,`gid`,`guest`,`client_id` )
      VALUES ( 's5c4ea8evbjdn24dl6mf4rfma6','1419293649','','0','1','0' )
  5. SELECT *
      FROM jos_components
      WHERE parent = 0
  6. SELECT folder AS TYPE, element AS name, params
      FROM jos_plugins
      WHERE published >= 1
      AND access <= 0
      ORDER BY ordering
  7. CREATE TABLE IF NOT EXISTS `jos_ualog` (
              `id` INT(11) NOT NULL AUTO_INCREMENT,
              `user_id` INT(11) NOT NULL,
              `option` VARCHAR(255) NOT NULL,
              `task` VARCHAR(255) NOT NULL,
              `action_link` text NOT NULL,
              `action_title` text NOT NULL,
              `item_title` VARCHAR(255) NOT NULL,
              `cdate` INT(11) NOT NULL,
              PRIMARY KEY  (`id`))
  8. SELECT *
      FROM jos_redj
      WHERE ( (('/de/internationaler-tourist/kolumbien/interviews/laura-gil' REGEXP BINARY fromurl)>0
      AND case_sensitive<>'0') OR (('/de/internationaler-tourist/kolumbien/interviews/laura-gil' REGEXP fromurl)>0
      AND case_sensitive='0') )
      AND published='1'
      ORDER BY ordering
  9. SELECT m.*, c.`option` AS component
      FROM jos_menu AS m
      LEFT JOIN jos_components AS c
      ON m.componentid = c.id
      WHERE m.published = 1
      ORDER BY m.sublevel, m.parent, m.ordering
  10. SELECT *
      FROM jos_rokcandy
      WHERE published=1
  11. SELECT template
      FROM jos_templates_menu
      WHERE client_id = 0
      AND (menuid = 0 OR menuid = 1338)
      ORDER BY menuid DESC
      LIMIT 0, 1
  12. SELECT a.*, u.name AS author, u.usertype, cc.title AS category, s.title AS SECTION, CASE WHEN CHAR_LENGTH(a.alias) THEN CONCAT_WS(":", a.id, a.alias) ELSE a.id END AS slug, CASE WHEN CHAR_LENGTH(cc.alias) THEN CONCAT_WS(":", cc.id, cc.alias) ELSE cc.id END AS catslug, g.name AS groups, s.published AS sec_pub, cc.published AS cat_pub, s.access AS sec_access, cc.access AS cat_access  
      FROM jos_content AS a
      LEFT JOIN jos_categories AS cc
      ON cc.id = a.catid
      LEFT JOIN jos_sections AS s
      ON s.id = cc.SECTION
      AND s.scope = "content"
      LEFT JOIN jos_users AS u
      ON u.id = a.created_by
      LEFT JOIN jos_groups AS g
      ON a.access = g.id
      WHERE a.id = 723
      AND (  ( a.created_by = 0 )    OR  ( a.state = 1
      AND ( a.publish_up = '0000-00-00 00:00:00' OR a.publish_up <= '2014-12-23 00:14:09' )
      AND ( a.publish_down = '0000-00-00 00:00:00' OR a.publish_down >= '2014-12-23 00:14:09' )   )    OR  ( a.state = -1 )  )
  13. UPDATE jos_content
      SET hits = ( hits + 1 )
      WHERE id='723'
  14. SELECT m.*, am.params AS adv_params
      FROM jos_modules AS m
      LEFT JOIN jos_advancedmodules AS am
      ON am.moduleid = m.id
      WHERE m.published = 1
      AND m.access <= 0
      AND m.client_id = 0
      ORDER BY m.ordering, m.id
  15. SELECT id, title, CASE WHEN CHAR_LENGTH(alias) THEN CONCAT_WS(':', id, alias) ELSE id END AS slug  
      FROM jos_polls
      WHERE id = 23
      AND published = 1
  16. SELECT id, text
      FROM jos_poll_data
      WHERE pollid = 23
      AND text <> ""
      ORDER BY id
  17. SELECT params
      FROM jos_advancedmodules
      WHERE moduleid = 31

0 Abfragen im Legacy-Modus protokolliert

    Geladene Sprachdateien

    Nicht übersetzte Textfolgen (Diagnose)

    Keine

    Nicht übersetzte Textfolgen (Designer)

    Keine